Das Werden und Vergehen ist einer der Kreisläufe der Natur, denen wir bisher, trotz aller technischen Hilfsmittel, nicht entkommen konnten. Wir sind eingebunden in jene gewaltige Dynamik der Natur, die uns zu dem werden ließ, was wir sind. Aber wie ein Windhauch die Spuren im Sand verwischt, so vergeht auch jenes gigantische Nervengeflecht, das uns in einem kurzen Augenblick der Geschichte das Gefühl gab etwas besonderes zu sein, ein Mensch mit einem Namen, einem Selbstbewußtsein und einer Geschichte.

Diese Geschichte endet, wenn jener Geistesfunke verglüht. Dann ist es Zeit Abschied zu nehmen von jemandem, der uns eine Zeitlang begleitet hat, von dem wir vielleicht das eine oder andere gelernt haben.

Weiterleben wird er in unserer Erinnerung, in dem was er für uns geleistet hat und in dem was er uns bedeutet hat. Dies einen Augenblick lang zu würdigen sollte unser Abschiedgruß sein.

Ziel dieser Webseite ist es dafür die richtigen Worte zu finden und jenen Rahmen zu skizzieren, in dem dieser feierliche Anlass stattfinden soll.