Das zusammengeschusterte "heilige Buch"

Die Einteilung der Bibel


Zunächst finden wir in der Bibel zwei Teile:

Altes Testament: bis zum 1. Kommen Jesu Christi

Neues Testament: seit dem 1. Kommen Jesu Christi

Der Begriff "Testament" kommt aus der lateinischen Sprache und bedeutet "Bund" oder auch "Bündnis". Wir beachten jedoch, daß es im "Alten Bund" keineswegs nur ein Bündnis gab. Gott schloß einen Bund mit Adam, Noah, Abraham, Israel (Mose) und David. Alle diese Bündnisse sind im AT enthalten. Jedoch nimmt inhaltsmäßig der Sinai-Bund den größten Raum ein.

Das NT kennt auch das AT:

 

2.Kor 3,14

"Denn bis auf den heutigen Tag bleibt diese Decke unaufgedeckt über dem alten Testament, wenn sie es lesen, weil sie nur in Christus abgetan wird."

Außer dieser groben Einteilung ist die Bibel in einzelne Bücher, in Kapitel und Verse unterteilt. Die heutige Kapiteleinteilung wird von den meisten Bibelauslegern Langton, Erzbischof von Canterbury (1227) zugeschrieben. Nicht ganz so alt sind die Verseinteilungen. Sie wurden vermutlich von R. Stephanus, einem Buchdrucker, um 1551 eingeführt. Wir wollen beachten, daß diese Hilfsmittel nicht inspirierter Bestandteil der Bibel sind. Sie dienen uns als Hilfe, jedoch sollten wir uns nicht darauf verlassen, daß ein Gedankengang wirklich am Vers- bzw. Kapitelende abgeschlossen ist.

a) Altes Testament (AT) 

Unsere häufigste deutsche Übersetzung , die Lutherbibel (die Gesamtausgabe erschien 1534 zum ersten Mal), teilt das AT in drei Buchgruppen ein:

  • Geschichtsbücher 1. Mose - Ester
  • Lehrbücher und Psalmen Hiob - Hohelied
  • Prophetenbücher Jesaja - Maleachi

Nach dieser Einteilung umfaßt das AT 39 Bücher.

Die Reihenfolge dieser Bücher in unserem deutschen AT geht auf die griechische Übersetzung (Septuaginta) des AT zurück, die in den Urgemeinden benutzt wurde. Sie war folgendermaßen eingeteilt:

  • Gesetzesbücher 1. - 5. Mose
  • Geschichtsbücher Josua - Ester
  • Poetische Bücher Hiob - Hohelied
  • Prophetische Bücher Jesaja - Maleachi

Die hebräische Einteilung des AT kennt nur 24 Bücher. Es gibt nur je ein Buch für: 1. + 2. Samuel, 1. + 2. Könige, 1. + 2. Chronik, Esra + Nehemia und die 12 kleinen Propheten. Die Einteilung mit ihren hebräischen Namen und Büchern:

 

Thora (Gesetz)

  • 1. - 5. Mose

Nebiim (Propheten)

- vordere

  • Josua
  • Richter
  • Samuel
  • Könige

Nebiim (Propheten)

- hintere

  • Jesaja
  • Jeremia
  • Hesekiel
  • 12 Prophetenbuch

Ketubim (Schriften)

  • Psalmen
  • Hiob
  • Sprüche
  • Rut
  • Hohelied
  • Prediger
  • Klagelieder
  • Ester
  • Daniel
  • Esra / Nehemia
  • Chronik

Wir finden diese Einteilung in der Bibel erwähnt:

 

Jos 1,8

Gesetz

 

 

Mt 5,17

Gesetz und Propheten

Alle Bestandteile des AT werden erwähnt in:

 

Lk 24,44

"Er sprach aber zu ihnen: Das sind meine Worte, die ich zu euch gesagt habe, als ich noch bei euch war: Es muß alles erfüllt werden, was von mir geschrieben steht im Gesetz des Mose, in den Propheten und in den Psalmen."

 

b) Neues Testament (NT) 

Ähnlich dem AT teilt die Lutherbibel auch das NT ein:

  • Geschichtsbücher Matthäus - Apostelgeschichte
  • Briefe Römer - Judas
  • Prophetisches Buch Offenbarung

Das NT umfaßt 27 Bücher.

Dabei fällt auf, daß Luther im Gegensatz zu allen anderen Bibelausgaben den Hebräer- und Jakobusbrief hinter die 3 Johannesbriefe gesetzt hat. Er begründete es beim Hebräerbrief mit der fehlenden Verfasserangabe und beim Jakobusbrief mit der Tatsache, daß der Opfertod von Jesus und seine Auferstehung nicht erwähnt werden. Luther zum Jakobusbrief:

"Diese Epistel, wiewohl sie von den Alten verworfen ist, lobe ich und halte sie für gut, darum daß sie gar keine Menschenlehre setzt und Gottes Gesetz hart treibt. Eine rechte stroherne Epistel, ein Gegensatz zu den andern, die dir Christum zeigen und alles lehren, das dir zu wissen not und selig ist."

Quelle: www.theo-notizen.de


Inhalt

Index

weiter